Erfahrungsberichte

Weshalb meine Wahl auf ein Brautkleid Unikat fiel


Wir wollten von unserer Hochzeitsfieberei-Braut Judith wissen, wie sie den klassischen Weg ein Brautkleid in einem Brautmodengeschäft zu kaufen verlassen hat. Und, warum sie sich für ein Unikat, das in Zusammenarbeit mit Manuela und ihrem Team angefertigt wurde, entschieden hat.

Warum hast du dich für ein maßgeschneidertes Brautkleid entschieden?
Zu Beginn wusste ich ungefähr, in welche Richtung ich mir mein Brautkleid vorstelle. Es sollte eher schlicht sein und zu unserem Motto, einer lockeren Sommer-Hochzeitsparty passen. Im Vorfeld habe ich mich da schon auf Pinterest inspirieren lassen und ich war tatsächlich auch in den klassischen Brautmodegeschäften, um zu schauen, ob mir ein Kleid in dieser Richtung gefällt und auch steht. Das war auch sehr gut, denn so konnte ich noch besser herausfinden, was ich mir vorstelle. Bei dem einen Kleid gefiel mir die Farbe, bei dem anderen der Rücken, das Ober- oder Unterteil. Aber die für mich perfekte Kombination war nicht dabei. Sodass ich mich entschied, mir mein Best-Of schneidern zu lassen.“

Wie lief die Schaffungsphase deines Kleides ab?
Es folgten Absprachetermine mit der Schneidermeisterin, um einen ersten Zeichenentwurf des Kleides zu machen. Zudem wurde Maß genommen und gemeinsam die Stoff-/Spitzenauswahl getroffen. Das war sehr spannend, denn der Profi zeigte mir auch zahlreiche Varianten, wie sich z.B. die Spitzen kombinieren lassen. Die persönliche Beratung und der enge Austausch war super und so hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass ich auch an meinem eigenen Kleid mitwirken kann.

Was ist das Besondere an deinem Brautkleid?
Mein Wunsch und unter anderem auch ein weiterer Grund, weshalb ich mich für ein maßgeschneidertes Kleid entschied, war, dass ich das Kleid nicht nur an meinem Hochzeitstag anziehen wollte. Ich wollte es so nähen lassen, dass daraus danach ein Oberteil und Rock oder ein kurzes Kleid evtl. mit eingefärbtem Unterteil entstehen kann. Ein wandelbares Unikat sozusagen, das genau auf mich zugeschneidert ist und das ich auch zu anderen Anlässen wieder anziehen kann. So habe ich länger Freude daran und die Kosten für ein Brautkleid relativieren sich da auch ganz schnell. Auch hier hatte ich eine super Beratung der Schneidermeisterin, denn es gibt wirklich viele Möglichkeiten (abhängig vom Stil des Kleides), die Brautmode so zu entwerfen, dass sie auch in anderer Form wie z.B. als Dirndl weitergenutzt werden kann.

Wo bekommen Bräute ein maßgeschneidertes Kleid und mit welchen Kosten sind zu rechnen?
Besonders empfehlen kann ich hier Manuela und ihr Team aus Achern. Die Kosten eines Kleides sind von unterschiedlichen Faktoren abhängig je nach Stoff, Modell und Schnittführung. Ich kann es nur weiterempfehlen. Einfach unverbindlich beraten lassen, das Resultat lohnt sich.

Braut und maßgeschneidertes Brautkleid im Vordergrund, Bräutigam im Hintergrund
Detailaufnahme Brautstrauß
Brautpaar unter Rosenbogen
Rückenansicht Brautkleid
Braut vor Fachwerkhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.